Handel

Skandal im Mann-Mobilia Zentrallager

Skandal im Mann-Mobilia Zentrallager

Mannheim, 1. Februar 2016   

Skandalöses Vorgehen gegen Arbeitnehmer im Zentrallager von XXXL Mann Mobilia 


  • Arbeitgeber verwehrt heute zu Arbeitsbeginn den 90 Beschäftigten der Verwaltung grundlos den Zutritt zu ihren Arbeitsplätzen 

  • Führungskräfte stellen die 90 Frauen und Männer ab sofort von der Arbeit frei 

  • ver.di und der Betriebsrat fordern für die Arbeitnehmer die sofortige Weiterbeschäftigung und freien Zutritt zu den Arbeitsplätzen 

  • Betriebsrat und Beschäftigte sind geschockt vom radikalen Vorgehen gegen die Belegschaft durch die Geschäftsführung 


Gewerkschaftssekretär Stephan Weis-Will: „Das Verhalten der XXXL-Geschäftsleitung ist ein Skandal. Es ist schlicht unmenschlich und menschenverachtend. Die Beschäftigten werden behandelt wie Verbrecher. 
Ver.di wird die Betriebsräte und Beschäftigten selbstverständlich beim Kampf um die Arbeitsplätze unterstützen.
 80 Prozent der Betroffenen sind Frauen! 
In der Verwaltung arbeiten die Menschen zum Teil schon seit 20 – 30 Jahren“

 

Siehe auch den Artikel im Morgenweb:

„Mitarbeiter wie Diebe vom Hof gejagt“

Mannheim. Eigentlich dachte Manuela M. (Name geändert), es würde ein ganz normaler Montag werden. Die Mitarbeiterin des Möbelanbieters XXXL Mann Mobilia in Mannheim ist auf dem Weg zur Arbeit, als eine Kollegin auf dem Handy anruft - und plötzlich alles anders ist. "Die lassen uns nicht an unsere Arbeitsplätze, wir sollen wieder nach Hause", erzählt die Kollegin völlig aufgelöst. "Ich dachte zuerst, das ist ein Scherz", sagt M.Doch das ist es nicht. Weiterlesen...
 

 

Kontakt