Aktuelles & Konflikte

Konferenz: Betriebsräte im Visier

17. 10. in Mannheim

Konferenz: Betriebsräte im Visier

Vor einem Jahr haben wir mit der ersten bundesweiten Konferenz „Betriebsräte im Visier“ einen Beitrag zur Analyse dieses immer bedrohlicheren Phänomens geleistet. Auch dieses Mal stehen der Erfahrungsaustausch von und mit betroffenen KollegInnen, die Diskussion über Strategien der Gegenwehr und Verabredungen zur besseren Koordination sowie einer wirksameren Öffentlichkeitsarbeit im Mittelpunkt.

Konferenz: BR im Visier 2015 hf Konferenz: BR im Visier 2015

Mit dem Mannheimer Appell vom 11. Oktober 2014, der zunehmende Unterstützung findet, haben wir dazu aufgerufen, „den Widerstand gegen die zunehmende Bedrohung von betrieblich und gewerkschaftlich aktiven KollegInnen zu verstärken.“
Einzelfälle des BR-Mobbing werden in den Medien bekannt. Die große Dimension und das System der Einschüchterung, des Rechtsbruchs und der Existenzvernichtung, das dahinter steckt, wird aber nur selten beleuchtet.
Die bekanntgewordenen Skandale bei AMG, Alstom, Bilfinger, Burger King, Enercon, H&M, Hyundai, IKEA, Kömmerling, Maredo, Mundipharma, nora systems, Rhenus oder Volksbank Kraichgau sind nur die kleine, mehr oder weniger sichtbare Spitze des Eisbergs.
Alle verfügbaren Informationen deuten auf eine wachsende Aggressivität gegenüber aktiven Mitgliedern von Interessenvertretungen hin. Unternehmen gingen und gehen mit rabiaten Methoden gegen Betriebsräte und aktive GewerkschafterInnen vor. Ziel ist immer die Ausschaltung der betroffenen KollegInnen.
Zum einen geht es dabei um das juristische Vorgehen gegen gewerkschaftlich Aktive bis hin zur Verdachtskündigung, zum anderen um deren psychische Schädigung bis hin zur Zerstörung ihrer Persönlichkeit.
Geschäftsleitungen bedienen sich bei diesem Treiben oft nicht nur willfähriger „Betriebsrats-Mitglieder“, sondern vor allem auch ganz besonderer „Rechtsanwälte" und Beratungsfirmen, die auf die Bekämpfung aktiver Betriebsräte spezialisiert sind.
Es ist bezeichnend für die Zustände im deutschen Rechtssystem, dass derartige Machenschaften in der Regel offenbar in einem straffreien Raum stattfinden können.
Auf der Konferenz werden wir beispielhaft die Strategie der Gewerkschafts- und Betriebsratsbekämpfung beleuchten, das Verhalten von Arbeitsgerichten in diesem Zusammenhang kritisch würdigen und erfolgreiche Beispiele der Gegenwehr darstellen.
Nicht zuletzt aber wollen wir betroffenen KollegInnen ein Forum zum solidarischen Erfahrungsaustausch und zur wirksamen Vernetzung anbieten.

Weitere Informationen gibt es hier:
http://www.gegen-br-mobbing.de/