Tarifrunden & Tarifergebnisse

Tarifergebnis mit 96 % angenommen

Kliniken Schmieder

Tarifergebnis mit 96 % angenommen

Starker Abschluss mit hoher Zustimmung, deutlich mehr Geld ab Juni 2015
  • Tarifergebnis mit 96 % Zustimmung angenommen

    Starker Abschluss mit hoher Zustimmung, deutlich mehr Geld ab Juni 2015
    Die Mitgliederbefragung zum Tarifabschluss Kliniken Schmieder 2015 hat eine sehr hohe Zustimmung ergeben. 96 Prozent der teilnehmenden Mitglieder haben sich für die Annahme des Verhandlungsergebnisses ausgesprochen. Damit ist abschließend eine Einigung erzielt.

    Nicht wenige Beschäftigte erhalten aufgrund der vereinbarten drei Erhöhungen bis Jahresanfang 2017 Lohnsteigerungen von zum Teil deutlich mehr als 200 Euro im Monat. Die Lohnabstands-schere zum TVöD wird bereits zum März 2016 geschlossen. Die Lohnsteigerungen von durchschnittlich rund 11 Prozent gehören zu den höchsten bundesweit. Das ist ein großer Erfolg, der möglich wurde durch engagierte ver.di-KollegInnen bei den Kliniken Schmieder, die mit ihrer Initiative dafür gesorgt haben, dass Tarifverhandlungen zu Entgelterhöhungen eingeleitet worden sind. Sie haben sich organisiert, mit ihren Mitgliedsbeiträgen die Tarifrunde finanziert, eine neue Tarifkommission gewählt, mit allen Interessierten die Forderungsdiskussion geführt, neue ver.di-MitstreiterInnen gewonnen, die Verhandlungen geplant, mit fantasievollen Aktionen begleitet und zu einem erfolgreichen Abschluss geführt. Das ist ein Gewinn für alle.

    Danke für die Unterstützung!
    Die ver.di-Tarifkommission bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen, den großen Rückhalt in der gesamten Belegschaft und die tolle Unterstützung bei den ver.di-Aktionen zu den Tarifverhandlungen. ver.di ist im Betrieb stärker geworden und das ist gut so, denn gute Tarifverträge gibt es nur mit einer starken Gewerkschaft. Das hat im Übrigen auch schon Prof. Schmieder bei den ersten Verhandlungen zu einem Tarifvertrag bei den Kliniken Schmieder so gesehen und aktiv zur Gewerkschaftsmitgliedschaft aufgefordert. ver.di lädt alle KollegInnen ein, die couragiert sind und gemeinsam mit KollegInnen was auf die Beine stellen wollen, sich in einer starken Solidargemeinschaft mit für Verbesserungen einzubringen.
    Wir sind gemeinsam stärker geworden.

    Weitere Verbesserungen im Blick
    Nach dem Abschluss der Entgeltrunde 2015 geht es jetzt weiter um konkrete Verbesserungen.

    Die Entgeltordnung soll im Sommer 2017 kommen, ebenso weitere Anpassungen an den TVöD wie etwa unsere geforderte Zuwendung (Weihnachtsgeld). Das wollen wir frühzeitig gut gemeinsam vorbereiten und haben dafür Arbeitsstrukturen eingerichtet. Unser nächster Schritt:

    Am 25. Juni 2015 treffen sich die ver.di-Tarifkommission und die Arbeitgeber in Stuttgart, um sich bei einem Bundestarifkommissionsmitglied über den aktuellen Stand der Verhandlungen zur Entgeltordnung für die Kommunen zu informieren und Kliniken Schmieder spezifische Fragen zu erörtern. Bringt Euch und Eure Erfahrungen weiter mit ein und meldet Euch beim ver.di-Team.

  • Gemeinsame Pressemitteilung von ver.di und Schmieder

    Erfolgreicher Tarifabschluss bei den Kliniken Schmieder - Erhöhung der Tariflöhne von 2015 bis 2017 um elf Prozent
    (Stuttgart, 15. April) Gemeinsam haben gestern Abend ver.di und die Kliniken Schmieder in Allensbach am Bodensee in der zweiten Verhandlungsrunde ein Tarifergebnis für die rund 1.800 Beschäftigten erreicht, das Gehaltssteigerungen von durchschnittlich über elf Prozent über die gesamte Laufzeit vorsieht. Damit erhalten die Beschäftigten zum 1. März 2016 die volle Angleichung an den TV ÖD und darauf am 1. Januar 2017 nochmals weitere zwei Prozent. Der Tarifvertrag ist zum 31. März 2017 kündbar. Die unteren Entgeltgruppen erhalten durch den Mindestbetrag von 90 Euro noch größere Entgelterhöhungen.

    Ivo Garbe, ver.di Verhandlungsführer: „Die Beschäftigten bekommen nun Gehaltssteigerungen von über elf Prozent und damit den verdienten Anschluss an die Bezahlung im TV ÖD. Möglich wurde dies durch das gemeinsame Engagement der Tarifpartner und durch die aktive Beteiligung der Mitarbeiter an Aktionen von ver.di.“

    Dr. Ulrich Sandholzer, Geschäftsführer der Kliniken Schmieder: „Die deutlichen Lohnsteigerungen werden dazu beitragen die Kliniken Schmieder als attraktiven Arbeitgeber im Gesundheitswesen weiter in der Region zu stärken. Trotz schwierigen Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen wollen wir damit ein starkes Signal der Wertschätzung unseren Mitarbeitern gegenüber geben.“

    Die Kliniken Schmieder gehören zu den renommiertesten Klinikunternehmen in Deutschland. Sie betreiben sechs neurologische Rehabilitationskliniken in Baden-Württemberg und genießen einen europaweiten Ruf als neurologisches Fachkrankenhaus und als Vorreiter in der Neurologischen Rehabilitation.

    Das Tarifergebnis im Einzelnen:

    Für das nichtärztliche Personal:

    • Ab 1. Juni 2015 Erhöhung der Tabellenentgelte um drei Prozent (mindestens aber 90 Euro) und auf diese Tabellenentgelte eine weitere Erhöhung um ein Prozent.
    • Ab 1. März 2016 Angleichung aller Tabellenentgelte an die Tabellenentgelte des TVöD / VKA Stand 1. März 2015, die bereits die letzte Erhöhung im TVöD von 2,4 Prozent beinhalten.
    • Ab 1. Januar 2017 Erhöhung der Tabellenentgelte um weitere 2 Prozent.

    Für Ärztinnen und Ärzte:

    • Ab 1. Juni 2015 Erhöhung der Tabellenentgelte um 2,2 Prozent und eine deutliche Verbesserung der Bereitschaftsdienstbezahlung durch Übernahme der Tabellenentgelte und der Stundenentgelte für den Bereitschaftsdienst aus dem Marburger Bund-Tarifvertrag mit dem VKA Stand März 2015.
    • Ab 1. März 2016 Erhöhung der Tabellenentgelte und der Bereitschaftsdienstvergütung um 1,9 Prozent durch Übernahme der Tabellenentgelte und der Stundenentgelte für den Bereitschaftsdienst aus dem Marburger Bund-Tarifvertrag mit dem VKA Stand Dezember 2015.
    • Ab 1. Januar 2017 Erhöhung der Tabellenentgelte um weitere zwei Prozent.
  • ver.di-Tarifinformation vom 1. April 2015

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,
     
    die erste Verhandlungsrunde zur Vergütung bei den Kliniken Schmieder am 30. März 2015 verlief sehr konstruktiv. Ihr habt uns mit den tollen Unterstützungsaktionen an allen Standorten den Rücken gestärkt. Wir haben gemeinsam mit den Arbeitgebern eine gute Grundlage für die Verhandlungen gelegt. Es gibt ein gemeinsames Interesse, die Lohnabstandsschere zum TVöD zu schließen. Dazu gilt es aber noch knifflige Probleme zu lösen.

    14. April 2015: Tag der Entscheidung

    Wir sind zuversichtlich und wollen alles dransetzen, die noch vorhandenen Hürden gemeinsam mit den Arbeitgebern in der nächsten Verhandlungsrunde aus dem Weg zu räumen. Dafür brauchen wir weiter Euren Rückenwind. Gelingt uns eine Einigung, werden sehr zeitnah an allen Standorten Mitgliederbefragungen zum Verhandlungsergebnis stattfinden. Schaffen wir es nicht, am 14. April 2015 zu einem guten Abschluss zu kommen, wird ver.di umgehend zu größeren Aktionen aufrufen.  
     
    Eure ver.di Tarifkommission – Kliniken Schmieder
     
    mit dem Verhandlungsteam André Armbruster und Ulrich Kupsch (Heidelberg), Karin Löchle und Jürgen Seifert (Stuttgart / Gerlingen), Mario Kriegelstein (Allensbach), Angelika Supan (Konstanz), Ulrich Wendt (Gailingen), Ivo Garbe und Margrit Zepf von ver.di.

Tolle Unterstützung von allen fünf Standorten für eine starke Vergütungsrunde 2015

Kliniken Schmieder ver.di Kliniken Schmieder