Tarifrunde Einzelhandel 2017

Große Tarifkommission billigt Tarifabschluss

Tarifrunde Einzelhandel

Große Tarifkommission billigt Tarifabschluss

In ihrer heutigen Sitzung hat die Große Tarifkommission Einzelhandel Baden-Württemberg dem Tarifergebnis vom 27. Juli einstimmig zugestimmt. Damit ist gesichert, dass die bundesweit erste Einigung im Einzel- und Versandhandel rückwirkend zum 1. April 2017 in Kraft treten kann.

In einer einstimmig gefassten Entschließung setzte sich Tarifkommission ausführlich mit Kritik am Tarifergebnis auseinander und kommt zu dem Schluss: "Wir Baden-Württemberger haben in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, dass wir hart, entschlossen und auch ausdauernd für unsere Forderungen kämpfen. Wir halten es aber auch für notwendig, Tarifauseinandersetzungen zum richtigen Zeitpunkt zu beenden."

Der Tarifabschluss führte innerhalb ver.di zu kritischen Diskussionen, wurde jedoch mittlerweile in drei weiteren Tarifbezirken (Niedersachsen-Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern) mit geringen Abweichungen nachvollzogen.

Die Tarifvertragsparteien hatten am 27. Juli für Baden-Württemberg vereinbart:

  • Ab 1. Juni 2017 werden Gehälter und Löhne um 2,3% erhöht
  • Ab 1. April 2018 gibt es eine weitere Erhöhung um 2,0%
  • Die Azubi-Vergütungen werden entsprechend zum 1.8.2017 bzw. 1.8.2018 angehoben.
  • Zudem wird im März 2018 ein Einmalzahlung von 50 € ausgezahlt, Auszubildende erhalten 25 €. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten (1.4.2017 bis 31.03.2019).

Im Einzel- und Versandhandel Baden-Württemberg arbeiten rund 490.000 Beschäftigte, von denen jedoch nur ca. 30 % der Tarifbindung unterliegen.

In folgenden Tarifbezirken wird demnächst verhandelt:
- 11.08. – Rheinland-Pfalz
- 21.08. – Berlin
- 23.08. oder 28.08. – Brandenburg
- 29.08. – Nordrhein-Westfalen

 

So liefen die Verhandlungen:

  • Bei den Tarifverhandlungen am 10.07.2017 legten die Arbeitgeber ein verbessertes Angebot vor. Dieses Angebot reichte nicht aus um diesen Tarifkonflikt zu lösen:

    • April - Mai 2017 keine Erhöhung
    • Ab 1.6.2017 Erhöhung um 2 Prozent
    • Ab 1.4.2018 eine Erhöhung um 1,8 Prozent
  • Auch bei der vierten Verhandlungsrunde am 30.06.2017 legten die Arbeitgeber kein verbessertes Angebot vor.

  • In der dritten Verhandlungsrunde im Einzelhandel Baden-Württemberg am 31. Mai 2017 legten die Arbeitgeber nur ein geringes Verbesserungsangebot vor:

    Das vorgelegte Angebot sieht über eine Laufzeit von 24 Monaten folgende Erhöhungen der Löhne und Gehälter sowie Ausbildungsvergütungen vor:

    • ab 1. Juni 2017 um 1,5 Prozent (nach zwei Nullmonaten)
    • ab 1. April 2018 um weitere 1,0 Prozent

    Zusätzlich haben sie Einmalzahlungen (nicht tabellenwirksam) in Höhe von 150 € pro Jahr angeboten.

  • ver.di hat den Tarifvertrag über Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen zum 31. März 2017 gekündigt. Unsere Forderungen für die rund 490.000 Einzelhandelsbeschäftigten im Land:

    • Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6%
    • Anhebung der Ausbildungsvergütungen um monatlich 100€
    • Tarifliches Mindesteinkommen von 1.900€
    • Laufzeit: 12 Monate

    Zudem wird an die Arbeitgeberseite die Forderung gerichtet, gemeinsam die Tarifverträge des Einzelhandels für allgemeinverbindlich erklären zu lassen – wie es bis zum Jahr 2000 üblich war –, um gegen Lohndumping im Einzelhandel vorzugehen.

weitere Artikel zum Thema

Kontakt