Tarifrunde Einzelhandel 2017

Streiks gehen am Dienstag, 25. Juli weiter

Tarifrunde Einzelhandel

Streiks gehen am Dienstag, 25. Juli weiter

Am 27. Juli wird in sechster Runde weiterverhandelt.

ver.di bestreikt heute, am Dienstag, den 27.Juli 2017, folgende Einzelhandelsbetriebe:

  • Mannheim: Kaufhof Mannheim N1, H+M Mannheim O7, H+M Mannheim E1, Kaufland Mannheim
  • Walldorf: Ikea Walldorf


ver.di-Gewerkschaftssekretärin Sabine Möller:
„Die Tarifverhandlungen am letzten 10.07.2017 brachten ein verbessertes Angebot, das aber noch nicht ausreichte um diesen Tarifkonflikt zu beenden. Am kommenden Donnerstag wird jetzt weiterverhandelt. Die Beschäftigten erwarten ein verhandlungsfähiges Angebot, damit ein fairer Tarifabschluss gefunden werden kann. Immerhin warten die Beschäftigten im Einzelhandel seit 01.04.2017 auf ihre Tariferhöhungen.“

 

Die sechste Verhandlungsrunde findet am kommenden Donnerstag, den 27. Juli im Abacco-Hotel in Korntal-Münchingen statt (Beginn: ca. 11 Uhr 30.)

  • Bei den Tarifverhandlungen am 10.07.2017 legten die Arbeitgeber ein verbessertes Angebot vor. Dieses Angebot reichte nicht aus um diesen Tarifkonflikt zu lösen:

    • April - Mai 2017 keine Erhöhung
    • Ab 1.6.2017 Erhöhung um 2 Prozent
    • Ab 1.4.2018 eine Erhöhung um 1,8 Prozent
  • Auch bei der vierten Verhandlungsrunde am 30.06.2017 legten die Arbeitgeber kein verbessertes Angebot vor.

  • In der dritten Verhandlungsrunde im Einzelhandel Baden-Württemberg am 31. Mai 2017 legten die Arbeitgeber nur ein geringes Verbesserungsangebot vor:

    Das vorgelegte Angebot sieht über eine Laufzeit von 24 Monaten folgende Erhöhungen der Löhne und Gehälter sowie Ausbildungsvergütungen vor:

    • ab 1. Juni 2017 um 1,5 Prozent (nach zwei Nullmonaten)
    • ab 1. April 2018 um weitere 1,0 Prozent

    Zusätzlich haben sie Einmalzahlungen (nicht tabellenwirksam) in Höhe von 150 € pro Jahr angeboten.

  • ver.di hat den Tarifvertrag über Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen zum 31. März 2017 gekündigt. Unsere Forderungen für die rund 490.000 Einzelhandelsbeschäftigten im Land:

    • Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6%
    • Anhebung der Ausbildungsvergütungen um monatlich 100€
    • Tarifliches Mindesteinkommen von 1.900€
    • Laufzeit: 12 Monate

    Zudem wird an die Arbeitgeberseite die Forderung gerichtet, gemeinsam die Tarifverträge des Einzelhandels für allgemeinverbindlich erklären zu lassen – wie es bis zum Jahr 2000 üblich war –, um gegen Lohndumping im Einzelhandel vorzugehen.

weitere Artikel zum Thema

Kontakt