Tarifrunde SRH 2015

130 Streikende bei SRH Reha in Heidelberg

Tarifrunde SRH

130 Streikende bei SRH Reha in Heidelberg

Warnstreik bei SRH Reha ver.di Warnstreik bei SRH Reha

(21. Januar 2015) Rund 130 Beschäftigte der SRH Berufliche Rehabilitation GmbH aus Heidelberg-Wieblingen und Karlsbad-Langensteinbach beteiligten sich heute an einem Warnstreik in Heidelberg. ver.di Rhein-Neckar hatte zu diesem Warnstreik aufgerufen, nachdem trotz mehrmaligen Verhandlungen und einer aktiven Mittagspause die Arbeitgeberseite keine Verbesserung ihres letzten Angebotes vorgelegt hatte.

Die hohe Beteiligung an dem Warnstreik hat ver.di gezeigt, dass die Beschäftigten bereit sind, sich aktiv für ihre Interessen einzusetzen, notfalls auch mit länger andauernden Streiks. Die Gewerkschaft führt die hohe Streikbeteiligung auf die hohe Frustration der Beschäftigten zurück.

„Jetzt sind die Beschäftigten dran. Sie haben seit über 10 Jahren keine Gehaltserhöhung mehr erhalten und bei Sanierungen in den letzten Jahren sogar auf Geld verzichtet!“.

Annelie Schwaderer, Gewerkschaftssekretärin

Jetzt führt ver.di Verhandlungen für die rund 410 Beschäftigten.

Dabei fordern die Beschäftigten 300 Euro mehr Gehalt, um wieder eine Annäherung an das allgemeine Lohngefüge zu erreichen. Die Arbeitgeberseite hatte als letztes Angebot eine Erhöhung der Tabellenwerte um 50 Euro in den unteren Gehaltsgruppen und 30 Euro in den höheren Gehaltsgruppen vorgelegt.

Warnstreik bei SRH Reha ver.di Warnstreik bei SRH Reha

Dennoch zeigen sich die Tarifparteien verhandlungsbereit – am Freitag wird es eine vierte Tarifverhandlung geben.

 

 

Der Mannheimer Morgen berichtet am 22.1.2015:

Ein Viertel der Belegschaft der SRH Berufliche Rehabilitation streikt in Heidelberg / Morgen wird verhandelt

"Wollen mehr Kohle sehen"

Heidelberg. Vor dem blockförmigen Gebäude der Hauptverwaltung der SRH in Heidelberg-Wieblingen dröhnt ein Pfeifkonzert. 110 Mitarbeiter der Berufliche Rehabilitation GmbH sind in den Warnstreik getreten und machen ihrem Ärger Luft - also rund jeder Vierte.

Die Rhein-Neckar-Zeitung schreibt am 23.1.2015:

Warnstreik bei der SRH Berufliche Rehabilitation

Rund 130 Mitarbeiter aus Wieblingen und Karlsbad-Langensteinbach haben sich am Mittwoch an einem Warnstreik in Heidelberg beteiligt. Die Gewerkschaft Verdi hatte dazu aufgerufen, da die SRH keine Verbesserung ihres letzten Angebotes vorgelegt hatte.

Kontakt