Rhein-Neckar

Gesundheit als Ware - wie krank ist das denn?

Gesundheit als Ware - wie krank ist das denn?

Gesundheit als Ware zg Gesundheit als Ware

Das Bündnis für mehr Personal im Gesundheitswesen Rhein-Neckar lädt ein:

Thema des Vortrags von Dr. Nadja Rakowitz ist: „Krankenhaus als Fabrik? Was kommt nach dem System der Fallpauschalen - für eine gute Versorgung?“ Die Referentin wird das System der Fallpauschalen (DRG) mit seinen fatalen Auswirkungen sowie die aktuellen Krankenhausgesetze und deren Fallstricke & Möglichkeiten erläutern. Nach dem Vortrag wird die Diskussion mit Statements von drei Betroffenen eröffnet: Patient, Klinikseelsorger und Klinikbeschäftigte kommen zu Wort. Das neu gegründete regionale Bündnis stellt sich vor und lädt zum Mitmachen ein.

Wenn man ins Krankenhaus eingeliefert wird, sollte man eigentlich davon ausgehen, dass das aus medizinischer und pflegefachlicher Sicht Notwendige dort getan wird. Das sehen auch unsere grundlegenden Krankenhausgesetze so vor. Aber die Realität ist leider eine andere: Massive Fehlanreize des im Jahr 2004 von der Politik eingeführten Systems der Fallpauschalen (DRG) haben zu Personalnot, Über- Unter- und Fehlversorgung von kranken Menschen geführt. Behandlungen richten sich immer deutlicher danach, was sich gewinnbringend abrechnen lässt. Die Profitlogik der Fallpauschalen macht Menschen zu Fällen - mit zwei Kategorien: profitabel oder nicht. Eine Fußamputation bei Diabetes-PatientInnen ist lukrativ, eine chronische Wundbehandlung, die den Fuß erhält, ist eine finanzielle Belastung. Natürliche Geburten sind genauso ein Minusgeschäft wie die konservative Behandlung von orthopädischen Erkrankungen. Kaiserschnitte und Gelenk-Operation sind sehr lukrativ. PatientInnen, Angehörige und Krankenhausbeschäftigte tragen die fatalen Folgen. „Die Fallpauschale zwang die Krankenhäuser auch dazu, ihr Pflegepersonal zu reduzieren, während gleichzeitig die Fälle erhöht werden. Genau das führt bis heute zum Pflegenotstand!“, so die Bündnis-SprecherInnen.

Inzwischen wehren sich nicht nur Beschäftigte dagegen. Auf massiven Druck hin hat die Politik entschieden, die Pflege aus den Fallpauschalen herauszunehmen und mehr Pflegepersonal zu finanzieren. „Das ist ein Anfang, der lange nicht reicht – und noch bleiben zu viele Hintertüren für die Profitlogik offen.“, so die Referentin Dr. Nadja Rakowitz. „Aber so haben wir jetzt den Fuß in der Tür, um mehr Personal und grundlegende Veränderungen im Gesundheitssystem zu erkämpfen.“, so Rakowitz weiter.

Diskussionsveranstaltung mit Dr. Nadja Rakowitz (Verein demokratischer ÄrztInnen)
am 20.11.2018 um 18:30 im Gewerkschaftshaus Mannheim (Hans Böckler-Str.1).