Bildung, Wissenschaft & Forschung

Am 7. Mai Warnstreik bei SRH-Schulen

Aufholen, SRH!

Am 7. Mai Warnstreik bei SRH-Schulen

„Aufholen, SRH“ – das ist das Motto der neu entstandenen Tarifbewegung an der SRH Schulen GmbH und dem SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd.

Die Beschäftigten der SRH Schulen GmbH sind ziemlich sauer und wagen sich raus – zu ihrem ersten Streiktag in der Geschichte der SRH Schulen GmbH. Seit einigen Jahren entfernen sich ihre Gehälter von denen des öffentlichen Dienstes immer weiter. Inzwischen hinken sie deutlich hinterher: So verdient beispielsweise ein*e Erzieher*in bei SRH Schulen im Schnitt 11% bzw. 350 € weniger als bei einer Kommune. Bei den Sozialpädagog*innen beträgt der Abstand durchschnittlich 6 % bzw. 212 €.  

Die Gewerkschaftsmitglieder fordern für die etwa 280 Beschäftigten eine Gehaltserhöhung um 8 Prozent, 100 Euro für die Azubis (bei einer Laufzeit von 1 Jahr). „Die Beschäftigten sind es leid, immer hinter der aktuellen Einkommensentwicklung und dem öffentlichen Dienst hinterher zu hinken. Deshalb haben sich unsere Mitglieder entschieden, für ein deutliches Aufschließen zu sorgen“, so die Verhandlungsführerin Annelie Schwaderer, Landesfachbereichsleiterin 5 beim ver.di Landesbezirk BW. „Doch das geht nur mit einem starken Gehaltsplus. Die nach 4 Verhandlungsrunden angebotenen 3 Prozent würden die Differenz jedoch nicht verkleinern, sondern sogar noch größer machen. Und das geht gar nicht!“ 

Deshalb rufen die Gewerkschaften verdi und GEW für den 7. Mai 2019 ihre Mitglieder in drei großen Abteilungen der SRH Schulen GmbH zu einem ersten Warnstreik auf. 

Konkret aufgerufen sind die Internatsgruppen der SRH Schulen GmbH sowie die Betreuung der Tagesschulgruppen der Förderschule und der Werkrealschule ab Jahrgangsstufe 7 und die Betreuung der Tagesschulgruppen in der kooperativen Orientierungsstufe.

Zur Gewährleistung von Pflege und Betreuung der Kinder und Jugendlichen wurde eine Notdienstvereinbarung zwischen den Gewerkschaften und der SRH vereinbart. Die Notdienstvereinbarung sieht Mindestbesetzungen mit Fachpersonal für die bestreikten Bereiche vor.

Die Streikenden versammeln sich ab 8:00 Uhr in ihrem Streiklokal „Tobago“ im Spitzerfeld 46.  Ab etwa 11:15 Uhr geht es los zu einem Demozug Richtung Marktplatz, wo eine Zwischenkungebung stattfindet. Danach zieht der Demozug wieder Richtung SRH (Im Spitzerfeld 25). Ab 13:00 Uhr findet hier eine Abschlusskundgebung statt. 

Erwartet werden zum Streik etwa 60-70 TeilnehmerInnen, zu der Schlusskundgebung um 13:00 Uhr erwarten wir neben Beschäftigten der SRH Schulen auch die Protestierenden der SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd GmbH an. Ihre Tarifverhandlungen sind bereits nach zwei Gesprächsrunden in Stocken geraten!