Gemeinden

Ereignisreicher Auftakt im Bezirk Rhein-Neckar

öffentlicher Dienst

Ereignisreicher Auftakt im Bezirk Rhein-Neckar

Gruppenbild der Tarifbotschafter*innen ver.di Gemeinsam für eine faire Lohn- und Gehaltsentwicklung!

Am Dienstag, den 15.09.2020 trafen sich viele Kolleg*innen aus unterschiedlichen Dienststellen zum ersten Arbeitsstreik in der Geschichte der Stadt Mannheim. Doch was passiert bei einem Arbeitsstreik? Anstatt sich auf einem großen Platz mit vielen Menschen zu treffen, besuchten einzelne Kolleg*innen die Dienststellen und kamen dort mit den Beschäftigten ins Gespräch.

In der ersten Verhandlungsrunde am 1. September 2020 machte die Arbeitgeberseite unserer Gewerkschaft ver.di kein faires Angebot. Stattdessen stellten sie nichts weiter in Aussicht als eine lange Laufzeit des Tarifvertrags bis etwa 2023. Mehr als freundliche Worte für die Leistung der Beschäftigten in der Corona-Zeit gab es somit nicht. Deshalb bereiten wir uns in dieser Tarifrunde nun auf Aktionen vor. Einen Auftakt stellte hierbei der Arbeitsstreik in der Stadtverwaltung dar. 

Im Rahmen des Warnstreiks rief ver.di einzelne Tarifbeschäftigte zum Streik auf. So trafen sich Kolleg*innen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen pünktlich um 8:00 Uhr zur gemeinsamen Vorbereitung im Gewerkschaftshaus – darunter: Arbeit und Soziales, Strategie und Demokratie, Bildung, Informationstechnologie, Wirtschafts- und Strukturförderung sowie von den Reiss-Engelhorn-Museen. Unterstützt wurden die Kolleg*innen von Franci und Basti, zwei Kolleg*innen aus dem ver.di Organizing-Team, und unseren Gewerkschaftssekretären Jürgen und Konstantin. Wir bereiteten uns zusammen auf den Tag vor, ehe wir im Laufe des Vormittags die Dienststellen besuchten.

Vor den Besuchen dachten wir uns: „Klar, die wenigsten haben etwas gegen eine Lohnsteigerung und bessere Arbeitsbedingungen. Doch wollen sie auch was dafür tun?“ Unser Resümee: Ja sie wollen das! So haben wir zahlreiche interessante Gespräche geführt und konnten viele neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter gewinnen. Darüber hinaus wollten sich etliche Kolleg*innen an der Fotopetition beteiligen und Gesicht für die Forderungen zeigen. Gegen Nachmittag trafen wir uns schließlich wieder im Gewerkschaftshaus und ließen den ereignisreichen Tag Revue passieren.

Gemeinsam für eine faire Lohn- und Gehaltsentwicklung!

Weitere Infos zur Fotopetition finden sich unter: https://unverzichtbar.verdi.de/fotopetition

Wenn auch Du Dich in die Tarifrunde einbringen möchtest, kannst Du Dich als Tarifbotschafter*in melden. Schreibe hierfür einfach eine kurze Mail an: konstantin.volz@verdi.de

Abschlussgespräch im Gewerkschaftshaus ver.di Abschlussgespräch im Gewerkschaftshaus

weitere Artikel zum Thema