Medien, Kunst und Industrie

    Klaus Runge (1950 - 2020)

    Nachruf

    Klaus Runge (1950 - 2020)

    Klaus Runge Werner Popanda Klaus Runge

     

    22.12.1950 – 7.9.2020

    38 Jahre lang war Klaus Runge bei der RheinNeckarZeitung beschäftigt, zunächst ab 1976 als politischer Redakteur, ab 1980 darüber hinaus als Mitglied des Betriebsrats und ab 1983 bis zum Eintritt in seinen Ruhestand 2014 als dessen Vorsitzender.

    Klaus war in dieser Zeit (1989-1998) Bezirksvorsitzender der IG Medien im Bezirk Rhein-Neckar und Mitglied des Landesbezirksvorstandes Baden-Württemberg. Er hat im SWJV (Journalistenverband) für den Zusammenschluss zur IG Medien mit Erfolg gerungen. Klaus war bis zum Schluss in ver.di, allerdings aus Protest auch mit ein paar Jahren Unterbrechung GEW-Mitglied.

    Auch wenn Klaus alles andere als bequem war und bisweilen stark polarisierte, so hatte er dabei stets sowohl die Interessen der Belegschaft als auch des Unternehmens im Auge und verfolgte diese geradlinig und konsequent. Die gleiche Gradlinigkeit verkörperte er auch in seiner Gewerkschaftsarbeit. Selbstbewusst, rhetorisch brillant und kompetent in der Sache, verschaffte sich der gebürtige Westfale mit dieser Einstellung nicht nur Respekt bei den Kolleginnen und Kollegen, sondern auch bei der Geschäftsführung und in den Gewerkschaftsgremien.

    Während seines Ruhestands hielt Klaus weiterhin Kontakt zu "seinem" Betriebsrat, seinen Kolleg-inn-en. 2019 bekam Klaus für sein ehrenamtliches Engagement die Heidelberger Bürgerplakette überreicht. Viele seiner Weggenoss-inn-en werden künftig die persönlichen Begegnungen und inspirierenden Gespräche sowie das traditionelle Grünkohlessen im Spätherbst bei ihm als Gastgeber schmerzlich vermissen.

    Wir bedanken uns bei Klaus für seinen langjährigen Einsatz sowie sein prägendes Engagement und werden den Mann mit der sonoren Stimme nicht vergessen. - und seine miterkämpften erRUNGEnschaften verteidigen und weiter entwickeln…