Aktuelles & Konflikte

NEIN zu Hass und Hetze!

Aufruf

NEIN zu Hass und Hetze!

Demo und Kundgebung am 3.10. in Mannheim
Logo: Nein zu Hass und Hetze! Für Demokratie, Menschlichkeit und Rechtsstaat zg Nein zu Hass und Hetze  – Für Demokratie, Menschlichkeit und Rechtsstaat

ver.di Rhein Neckar unterstützt den Aufruf unter: https://menschlichkeit-rhein-neckar.de und ruft alle seine Mitglieder auf sich an der Demonstration am 3.10.2018 zu beteiligen

14:00 Uhr Start des Zuges: am Alten Messplatz

15:15 Uhr Start der Kundgebung im Schlosshof
Ansprachen von Dekan Ralph Hartmann, Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und anderen

16:30 Uhr Ende der Veranstaltung

„Entwicklungen der letzten Wochen und insbesondere die Demonstration von Hass und Gewalt jüngst in Chemnitz fordern unsere Demokratie, unseren Rechtsstaat und alle, die für ein friedliches und respektvolles Zusammenleben eintreten, heraus.

In unserem Land soll niemand in Angst und Sorge leben, aufgrund seiner Herkunft, Religion, Lebensweise oder Aussehens angegriffen oder verächtlich gemacht zu werden. Niemand soll Angst und Sorge haben, ohne ausreichenden Schutz durch staatliche Organe oder Mitmenschen leben zu müssen. In Artikel 1 unseres Grundgesetzes wird unser gemeinsames Wertefundament formuliert: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“

Als Stadtgesellschaft sind wir aktuell gefordert, diese Werte zu schützen und uns gegen menschenverachtenden Hass und Hetze und ihre Duldung zu wehren. Als Stadtgesellschaft sind wir aktuell gefordert, für ein friedvolles und respektvolles Zusammenleben einzutreten, für Rechtsstaat und Demokratie, die auch Minderheiten schützt. Wir begrüßen deshalb die Initiative, in unserer Stadt öffentlich für die Menschenwürde und ein respektvolles Zusammenleben zu demonstrieren.

Am Tag der Deutschen Einheit wollen wir in Mannheim durch eine Kundgebung ein sichtbares Zeichen für die Bewahrung unserer Grundwerte setzen.

Wir rufen Organisationen, Vereine, Unternehmen, Schülerinnen und Schüler sowie alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich unserem Aufruf anzuschließen.“