Aktuelles & Konflikte

    Mannheimer Skandalon: Kunst soll Kommerz weichen

    Mannheimer Skandalon: Kunst soll Kommerz weichen

    Hände weg von den Druckwerkstätten in der Alten Feuerwache!

    "Statt breitgefächerter Kunst soll es im Kulturzentrum Feuerwache in Zukunft nur noch kommerzielle Musik, Gastronomie und viel Verwaltung geben." (6800.info).

    Die Werkstätten für Druckgrafik in der Alten Feuerwache sollen weichen.  Seit 1971 vom  Bezirksverband  Bildender Künstlerinnen und Künstler Region Mannheim e.V. (BBK)  bestrieben, setzt dieser um, was Beuys provokant  "Kunst für alle" nannte: partizipativ, ideenreich, ambitioniert. Und das nicht erst seit diese überregional bekannte Mannheimer Institution 2018 in das bundesweite Verzeichnis der immateriellen Kulturgüter der UNESCO aufgenommen wurde.

    Weichen für eine  konzeptionelle Idee: Die Alte  Feuerwache soll  kommerzielles Bürozentrum für Konzerte und Gastronomie  werden. BBK und Druckwerkstätten sollen weg. Nicht wie bisher mitten in Mannheims  Citylage agieren, sondern - ausgelagert jwd, auf dem Gelände der ehemaligen US-Militärkaserne Benjamin Franklin! Jetzt  New Franklin City. 

    Wir vom Fachbereich Medien, Kunst und industrielle Dienste, Rhein-Neckar  fordern: HÄNDE WEG VON DEN WERSTÄTTEN FÜR DRUCKGRAFIK IN DER ALTEN FEUERWACHE. Unterschreibt die Petition!

    Elvira Richter, Vorsitzende des Bezirks Rhein-Neckar
    Fachbereich Medien, Kunst und industrielle Dienste
    Fachbereich Telekommunikation und IKT

     

    Weiterführende Links:

    https://www.6800.info/2021/08/zur-finanzierung-eines-privaten-immobiliendeals-auf-franklin-soll-kulturzentrum-alte-feuerwache-buerozentrum-werden/

    https://bbk-mannheim.de/index.php?page=news

    Zur Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/die-werkstaetten-fuer-druckgrafik-muessen-in-der-alten-feuerwache-mannheim-bleiben-2