Aktuelles & Konflikte

Böckler-Medaille an Gaby Oppenheimer

Böckler-Medaille an Gaby Oppenheimer

ver.di-Bezirksvorsitzende Gaby Oppenheimer erhält die Böckler-Medaille aus den Händen von DGB-Regionsgeschäftsführer Lars Treusch Helmut Roos ver.di-Bezirksvorsitzende Gaby Oppenheimer erhält die Böckler-Medaille aus den Händen von DGB-Regionsgeschäftsführer Lars Treusch

Die Hans-Böckler-Medaille, die höchste Auszeichnung die der Deutsche Gewerkschaftsbund vergibt, überreichte DGB Regionsgeschäftsführer Lars Treusch an die langjährige ver.di Bezirksvorsitzende Gaby Oppenheimer. „Sie kämpft für Gerechtigkeit, sie streitet für Vielfalt und sie ist im höchsten Maße engagiert“, beschreibt Treusch die 65jährige Personalratsvorsitzende der Universitätsklinik Heidelberg.

Die Hans-Böckler-Medaille ist nach dem ersten Vorsitzenden des DGB benannt und wird für herausragendes gewerkschaftliches Engagement verliehen. Gaby Oppenheimer ist Mitglied der Tarif-und Verhandlungskommission für die Unikliniken in Baden-Württemberg. Mit dem Tarifabschluss 2018 wurde u.a. ein Tarifvertrag „Entlastung für die Pflege „erreicht. Über ihre gewerkschaftliche Tätigkeit hinaus ist Gaby Oppenheimer im Netzwerk „Wiesloch gegen Nazis“ aktiv.

Die Medaille wurde im Rahmen der 5. Ordentlichen Bezirkskonferenz von ver.di Rhein-Neckar überreicht. Mit Arbeiterliedern, einem immateriellen UNESCO Kulturerbe, umrahmten Bernd Köhler „Schlauch“ und Joachim Romeis die Feier.