Tarifrunde Einzelhandel 2021

    Unsere Forderungen

    Tarifrunde Einzelhandel

    Unsere Forderungen

    Diese Forderungen hat die Große Tarifkommission am 17. März beschlossen:
    • 4,5 % plus 45 € mehr für alle!
    • Tariflicher Mindestlohn: 12,50 € / Stunde!
    • Die Azubi-Vergütungen sollen um jeweils 100 € erhöht werden!
    • Aufstockung des Kurzarbeitsgeldes auf 100 %
    • Erhöhung der Sozialzulage auf 25 bzw. 35 €
    • Einer für alle – die Tarifverträge sollen für allgemeinverbindlich erklärt werden!

    Trotz Corona und Lockdowns hat der Einzelhandel insgesamt betrachtet kräftige Umsatz- und Gewinnsteigerungen erreicht. Allerdings sehr ungleich verteilt: Lebensmittel- und Versand-/Onlinehandel sind Krisengewinner, Bekleidungs- und Innenstadthandel haben z.T. massive Verluste.

    Faire Verteilung der Krisengewinne und Krisenlasten

    Rekordumsätze im Einzelhandel führten zu Rekordarbeit für die Beschäftigten. Gleichzeitig senkt die steigende Inflation die realen Gehälter. Deshalb müssen Beschäftigte am Erfolg beteiligt werden. In manchen Betrieben mussten die Beschäftigten aber empfindliche Gehaltskürzungen durch Kurzarbeit über Monate hinnehmen. Da bald auch hier die Umsätze steigen, braucht es einen Ausgleich.

    Für echte Krisenunternehmen wollen wir mit Unternehmenstarif- verträgen die Zukunft und die Beschäftigung sichern.

    Gemeinsam gegen drohende Altersarmut

    Die Mehrzahl der Beschäftigten im Einzelhandel ist akut von Altersarmut bedroht. Ihre Gehälter reichen vielfach nicht aus, um im Alter über die Grenzen der gesetzlichen Grundsicherung hinaus zu kommen. Deshalb braucht es einen armutsfesten Stundenlohn und eine nachhaltige Entgeltsteigerung!

    Kontakt

    Bald streikt's!

    bald streikt's
    © ver.di

    Mitglied werden!

    Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft bei ver.di
Hier sind die besten.
    © ver.di