Tarifrunde Großhandel 2021

    Arbeitgeber bieten nichts

    Tarifrunde Großhandel

    Arbeitgeber bieten nichts

    Kein Angebot der Arbeitgeberseite gab es beim Verhandlungsauftakt

    Diese Forderungen hat die Große Tarifkommission am 15. März beschlossen:

    • 5,5 %, mindestens 150 € mehr für alle!
    • Tariflicher Mindestlohn: 12,50 € !
    • Die Azubi-Vergütungen sollen um jeweils 100 € erhöht werden!
    • Einer für alle – die Tarifverträge des Groß- und Außenhandels sollen für allgemeinverbindlich erklärt werden!

    Jetzt könnten die Arbeitgeber zeigen, wie sie es mit dem Respekt und der Anerkennung für die Leistung der Beschäftigten halten. Während im Groß- und Außenhandel seit Jahren – auch in 2020 – gute wirtschaftliche Ergebnisse erreicht werden und auch die Prognosen für 2021 vielversprechend sind, machen sich die meisten Beschäftigten Sorgen um steigende Mieten und andere Lebenshaltungskosten. Auch die Angst vor Altersarmut ist ein wichtiges Thema für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Großhandels. Deshalb sind kräftige Entgelterhöhungen nötig und für die Unternehmen auch verkraftbar.

    Die Arbeitgeber erklärten die ver.di-Forderungen für überzogen und weigerten sich, auch nur ein erstes Angebot vorzulegen.

     

    Nächster Verhandlungstermin: 5. Mai

    weitere Artikel zum Thema